Aktuelles

Winterpause

---

A- und B-Jugend ziehen in die Endrunde der Kreishallenmeisterschaft ein!

---

Der nächste Spieltag der Altherrenrunde (Klasse A) findet am 23.01.2016 statt

---

Hallenturnier der C-Jugend am So. 14.02.2016 von 10.00 - 14.00 h in Halle 1 + 2

---

A-Jugend jetzt mit Osterby und Brekendorf zusammen!

---

R.SH-Kindertag mit dem VfR Eckernförde

---

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächsten Spiele

Herren

So. 06.03.2015
14.00 h
  Team Förde 1 - Osterbyer SV 

So. 06.03.2015
12.00 h
 Team Förde 2 - Büdelsdorfer TSV 2

So. 06.03.2015
12.00 h
TSV Gutheil Lütjenwestedt 2 - Team Förde 3 

A - Jugend

So. 21.02.2015
12.00 h
FC Fockbek - SG Brekend.-Osterby (Team Förde) 

Frauen

So. 06.03.2016
14.00h
SG FFE IF/VfR  - SG Todenb./Hohenw. (9)


 

 

Letzten Spiele

Herren

1. FC Schinkel 1 - Team Förde 1 
Spielausfall

1. FC Schinkel 2 - Team Förde 2       
Spielausfall

Team Förde 3 - Eckernförde IF 2     1:4   (0:2)
Tore: 1:2 Christian Auer

Frauen

SG Nie-Bar-West - SG FFE IF/VfR    4:0   (0:0)  
Tore:Fehlanzeige


A-Jugend

TSV Vineta Schacht-Audorf - SG Brekend.-Osterby (Team Förde)     4:2   (2:1) 
Tore: 1:1 + 2:2 Jost-Bennet Andreas


 

 

 

 

 

 













 

 

Herzlich willkommen beim

 

VfR Eckernförde

 

            "der Verein

                  im Süden der Stadt" 

 

_

Werden Sie Sponsor beim VfR Eckernförde!

Der VfR Eckernförde möchte Sie gerne als Sponsor begrüßen dürfen.


Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten mit uns zusammen zuarbeiten.


Initiates file downloadFür weitere Informationen hier klicken.

 


Wir freuen uns auf Sie!

Der VfR berichtet …

Siegerteam: hi.v.li.: Pascal Witte, Andrej "Ossi" Ossowski, Paul Staewen, Christoph "Toffi" Rothe, vo.v. li.: Chris Kommorovski, Marcus "Kossi" Koßmann (TW), Merlin Mönkel

 

 

 

 

 

 

                     Einzug der A- und B-Jugend in die Endrunde!

Am 10.01.2016 fand die Kreishallenmeisterschaftsvorrunde der Junioren in 10 Sporthallen des Kreises Rendsburg-Eckernförde statt. Zum ersten Mal wurde auch in der Jugend nach Futsal-Regeln gespielt. 
Die jüngsten Fußballer gingen in Rieseby an den Start und trafen auf den Osterrönfelder TSV 1, Surendorfer TS 1, SG FESTAWE 1 und den TuS Bargstedt 1. Die  kleinen Fußballer vom TuS hatten die weiteste Anreise, was mit der erstmaligen Auslosung der Staffeln zu tun hatte. Da es bei den F-Junioren keine Platzierungen gibt, wird hier nur die Vorrunde ausgespielt.

Die E-Junioren spielten im Eckernförder Schulzentrum ebenfalls gegen den Osterrönfelder TSV, SV Hamweddel, SG Bredenbek/Bovenau 1 und UF Egernförde 1. In dieser Staffel erreichte der Osterrönfelder TSV mit Platz 1 die Endrunde; für die Jungs vom VfR reichte es leider nicht. 

Die D-Junioren des Team Förde traten in der Fockbeker Sporthalle gegen die SG Mittelpunkt 1, SG OsRePu 1, SG Dänischer Wohld 1, TSV Vineta Schacht-Audorf 1 und SG HSW 08 1 an. Galten hier eher die Audorfer oder das Team aus dem Dänischen Wohld als Favoriten, wurden sie durch die Jungs der SG OsRePu eines besseren belehrt. Diese belegten am Ende des Turniers Platz 1 und sicherten sich so die Teilnahme an der Endrunde. Die Audorfer schafften die Teilnahme an der Endrunde über die freien Plätze der beiden besten Zweitplatzierten.

Die Team Förde-C-Jugend trafen in der Rendsburger Herder Halle auf den Rendsburger TSV, SG Todenbüttel/Lütjenwestedt, TSV Borgstedt, SG Jevenstedt/Hamweddel und die SG HSW 08. Bei den 14- und 15-jährigen Jugendlichen qualifizierten sich aus jeder der drei Staffeln die ersten beiden für die Endrunde. Für die Jungs reichte es leider nicht für einen der vorderen Plätze. Schwerer wog die Verletzung von Ben, dem wir gute Besserung wünschen. 

Die B-Jugend Team Förde hatte zwar einerseits das Glück, dass sie im Eckernförder Schulzentrum an den Start gehen durften, andererseits aber auch mit dem Rendsburger TSV, SG Dänischer Wohld, SG Schwansen, Team Büdelsdorf und dem TuS Rotenhof eine schwere Gruppe vor der Brust. Am Ende sicherten sie sich mit 13 Punkten (4 Siege und ein Unentschieden gegen die SG Dänischer Wohld ) mit drei Punkten Vorsprung Platz 1 und damit die Teilnahme an der Endrunde!

Die A-Jugend der SG Brekendorf/Osterby/Team Förde musste die weite Anreise nach Todenbüttel in Kauf nehmen, da beide A-Jugend-Staffeln dort gesetzt waren. Hier mussten die Jungs unter die ersten drei Mannschaften für die Endrunde kommen. Das Team traf auf die SG Bredenbek/Bovenau, FC Fockbek, TSV Vineta Schacht-Audorf, SG Dänischer Wohld und SG Mittelpunkt. Mit 3 Siegen und zwei Unentschieden holten sich die Jungs 11 Punkte und damit Platz 2 in ihrer Staffel.

Die Endrunde findet dann für die "Großen" am 31.01.2016 in der Rendsburger Herder Halle statt: Um 09.30 h starten die B-Jugendlichen des Team Förde gegen den Eckernförder SV, Osterrönfelder TSV, Team Büdelsdorf und TuS Jevenstedt. Der 6. Teilnehmer steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Danach kämpfen unsere A-Junioren gegen den Eckernförder SV, Osterrönfelder TSV, Team NorBü, TSV Vineta Schacht-Audorf und SG Bredenbek/Bovenau um den Titel des Hallenkreismeisters (Beginn: 13.15h)!

Wir wünschen den Jungs und ihren Trainern viel Erfolg! Beide Teams freuen sich über zahlreiche Unterstützung!

 

                Hallenturniere der VfR-Jugend im Schulzentrum

Am 17.01.2016 richten die F 1 und F 2 um 09.00 h ihr eigenes Hallenturnier im Schulzentrum Süd aus.
In der Halle 3 startet Heiko Braun mit seiner F 1. Eingeladen sind die SG EMTV/BSV/Rieseby 1, TSV Vineta Schacht-Audorf 1, SV Fleckeby 1, SG HSW 08 1 und der Osterrönfelder TSV 1, so dass sich hier sechs Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden messen.

Parallel dazu starten Sergej Schäfer und Lars Wöllke mit ihren Jungs aus der F 2. Zu Gast sind hier die SG Brekendorf/Osterby 2, SG EMTV/BSV/Rieseby 2, SG HSW 08 2, TSV Neudorf-Bornstein 1 und der TSV Kronshagen 3. 

Um 13.30 h stellen dann die E-Junioren in der Halle 3 ihr Können unter Beweis. Neben einer Mannschaft des VfR Eckernförde gehen die SG BSV/EMTV/Rieseby 1, Eckernförder SV 1, TuS Rotenhof 4, FC Schinkel 1, ST Surendorf 1, TSV Borgstedt 1, UF Egernfoerde 1, SV Fleckeby 2 und Team Büdelsdorf 2 an den Start. Hier spielen die 10 Teams in zwei 5er Gruppen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Spieler würden sich über zahlreiche Zuschauer, die sie anfeuern, freuen. 

               Kuddelmuddel-Turnier am 2. Weihnachtstag

 

Auch in diesem Jahr fand das traditionelle Kuddelmuddel-Turnier des VfR Eckernförde in der Wulfsteerthalle statt.  
Alle Mitglieder, die Lust auf Fußball an Weihnachten hatten, waren herzlich eingeladen, ihr Können in der Halle zu zeigen.
Etwas schleppend trudelten die Spieler zur angesetzten Treffzeit ein, war es doch bei dem ein oder anderen am Vorabend etwas später geworden (lag das etwa an der "K7 Kultparty"?)

Mit einer kleinen Verzögerung konnten die Mannschaften dann endlich ausgelost werden. Bei 38 Teilnehmern ergaben sich fünf Teams; jede Mannschaft hatte einen festen Torwart. Obwohl das Team 5 gleich im ersten Spiel noch ein bisschen "schwächelte" (0:5-Klatsche gegen Team 2), konnten die Jungs (plus ein Mädel) dann doch noch mit einem achtbaren zweiten Platz das Turnier äußerst zufriedenstellend abschließen. Trotz der kleinen 3-m-Tore blieb kein Spiel torlos. Am Ende setzte sich das Team 2 mit 10 Punkten ohne Niederlage deutlich durch.
Ein Dankeschön an unseren Vereinswirt Rüdiger Kähler, der die Spieler trotz des Feiertages versorgte.

Abschlusstabelle:

PlatzTeamPunkteToreDiff.
1Team 31011:47
2Team 569:90
3Team 2510:64
4Team 444:7-3
5Team 132:10-8

 

 

                           Schiedsrichterfamilie Ibrahimi

In diesen Tagen erschien auf fussball.de ein toller Bericht über unsere drei Schiedsrichter Dren, Durim und Donik Ibrahimi, den wir auf unserer Homepage gerne wiedergeben möchten. Schließlich ist der Verein stolz auf seine berühmten Schiedsrichter!

" "Das Spiel wird geleitet von der Familie Ibrahimi": So lautet eine Stadionsprecher-Ansage, die auf den Fußballplätzen von Schleswig-Holstein fast wöchentlich zu hören ist. Der 20-jährige Donik, der 18-jährige Durim und der 16-jährige Dren pfeifen am liebsten als Gespann.
"Es war unser gemeinsamer Wunsch, dass wir zusammen Fußballspiele leiten", sagt Donik. Gerade in der Kreisliga, der dritthöchsten Spielklasse von Schleswig-Holstein, sind sie häufig unterwegs.
"Überall sind die Reaktionen auf uns sehr positiv. Drei Brüder als Schiedsrichtergespann sind schließlich eine Seltenheit", führt der Älteste fort.

                  "Man weiß vorher nie, wie die Partie ablaufen wird"

Die Drei sind jahrelang selber dem Ball beim VfR Eckernförde hinterher gerannt, bis der Fokus auf die Schiedsrichtertätigkeit gelegt wurde. Der Älteste machte vor 6 Jahren den Anfang. "Unsere Jugendobfrau hatte mir angeboten, an einem Schiedsrichterlehrgang teilzunehmen. Kurz darauf fing ich an, meine ersten Jugendspiele zu leiten", erinnert er sich. Die jüngeren Brüder standen im Publikum und waren ebenfalls schnell mit dem Schiri-Fieber infiziert.
"Es war immer total aufregend, wenn mein Bruder ein Spiel geleitet hat. Das hat mich inspiriert, das Gleiche zu tun", sagt Dren.
Die Wochenenden stehen im Hause Ibrahimi ganz im Zeichen des Fußballs.
Nachdem die beiden jüngeren Brüder Zeitung ausgetragen haben, um sich neben der Schule ein wenig Taschengeld zu verdienen, verlassen sie das elterliche Reihenhaus in Eckernförde und begeben sich auf die Fußballplätze von Norddeutschland. Manche Spiele finden in der unmittelbaren Umgebung statt, andere sind bis zu 40 km entfernt.
"Ich habe glücklicherweise einen Führerschein, sodass wir mit dem Auto schnell zu den Spielen kommen", sagt Donik, der eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten macht.

                                   Fußball statt Alkohol

Sobald der Anpfiff ertönt, sind die Brüder voll in ihrem Element. "Man ist verantwortlich für 22 Spieler und hat die Befugnis, ein Spiel zu leiten. Diese Verantwortung trage ich gerne", erklärt Donik, der manchmal vier Spiele in einer Woche pfeift. Dren ergänzt:" Mich reizt die Abwechslung. Manche Spiele verlaufen ganz ruhig, andere werden hektisch. Man weiß vorher nie, wie die Partie ablaufen wird." Etwas anderes wissen die jungen Unparteiischen umso besser: Auf Brüder ist Verlass - nicht nur im Alltag, sondern auch auf dem Fußballfeld.
"Wir sind zusammen aufgewachsen, haben ein sehr inniges Verhältnis und vertrauen uns blind", sagt Donik.
Für ihre Schiedsrichtertätigkeit müssen andere Freizeitaktivitäten weichen. Während Gleichaltrige am Freitagabend Partys feiern, gehen die Ibrahimis lieber rechtzeitig ins Bett, um für das nächste Spiel ausgeschlafen zu sein.
"Das stört uns nicht. Wir trinken ohnehin keinen Alkohol", sagt Durim.
Die Brüder sind stolz darauf, wie sehr ihre Leistung Anerkennung findet.
Sogar die Kieler Nachrichten, eine der auflagenstärksten Zeitungen in Norddeutschland, hat bereits über die Schiedsrichter-Brüder berichtet. Die damalige Überschrift: Bis(s) zur Bundesliga!
Die Headline war den drei jungen Männern, deren Eltern aus dem Kosovo stammen, fast ein wenig unangenehm.
"Die Bundesliga wäre ein utopisches Ziel. Mit dem Alter wird man realistisch. Wir möchten uns einfach von Spiel zu Spiel weiterentwickeln und unseren Leistungszenit erreichen", erzählt Donik.
Dennoch lässt er sich gerne von den Unparteiischen aus dem Oberhaus inspirieren. Bei Fußball-Übertragungen im Fernsehen liegt sein Fokus nicht auf den beiden Mannschaften, sondern auf dem Schiedsrichter.
Wie ist sein Stellungsspiel? Wann trifft er welche Entscheidung? Wie ist dabei seine Körpersprache? Besonders von den Bundesliga-Schiedsrichtern Deniz Aytekin und Felix Zwayer schauen sich die jungen Unparteiischen gerne etwas ab. "Bei Zwayer sieht immer alles so sicher aus", sagt Dren voller Bewunderung.
Dass Schiedsrichter auch mit negativen Erlebnissen konfrontiert werden, mussten die Brüder Ende August feststellen. Bei einem Kreisliga-Spiel kochten die Emotionen über. Es gab zwei Platzverweise, zudem wurde ein Trainer auf die Tribüne verwiesen.
Die unschöne Folge: Aus dem Publikum gab es rassistische Beleidigungen gegen die drei Brüder, zudem wurde ihre Kleidung in der Kabine vorsätzlich ruiniert.
"Das hatte mich sehr mitgenommen. Das Spiel, das ich am nächsten Tag leiten sollte, habe ich abgesagt. Ich fühlte mich mental nicht dazu in der Lage", sagte Durim.
Mittlerweile hat er den Schock verarbeitet und ist wieder auf den norddeutschen Fußballplätzen unterwegs. An ein Karriere-Ende hatte er keine Gedanken verschwendet.
Schließlich erfüllt es ihn jedes Mal mit Stolz, wenn aus den Lautsprechern ertönt:"Das Spiel wird geleitet von der Familie Ibrahimi." "
(Quelle: Fussball.de, Foto: Jensen)

VfR beim R.SH-Kindertag

Am Sonntag 06.09.2015 fand der bereits lange angekündigte und mit viel Spannung erwartete R.SH-Kindertag bei schönstem Septemberwetter im Ostseebad Eckernförde statt.
Auch der VfR Eckernförde war dabei und präsentierte sich mit der E- und B-Jugend im eigens dafür angemieteten Streetsoccer-Court, der (was lag näher in einem Ostseebad?) direkt am Strand aufgebaut wurde. Die Jungs zeigten den Zuschauern in Form eines Blitzturnieres ihr Können und animierten so die Besucherkinder zum Mitmachen.
Die Organisatoren Sven Peetz, Hauke Roß und Joachim Giesa hatten über den ganzen Tag alle Hände voll zu tun: Die Kinder standen Schlange und die Spielzeit musste begrenzt werden, um dem Ansturm gerecht zu werden.
Das Fazit des VfR-Präsidenten Sven Peetz: eine rundum gelungene Veranstaltung. Einziger Wermutstropfen war, dass die ganze Arbeit auf nur wenige Schultern verteilt wurde!
Ein großes Dankeschön für ein tolles Event geht an Sven Peetz, Hauke Roß, Joachim Giesa, Peter Schaly plus Trainerteam und Jungs, Kay Petke plus Trainerteam und Jungs, Paul Staewen, Ulf Kistner und Marion!

Saisonauftakt im Wulfsteertstadion

Am 09.08.2015 fand bei strahlendem Sonnenschein der Saisonauftakt mit dem neuformierten Team Förde 1 und 2 im Wulfsteertstadion statt.
Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage des Team Förde 2 gegen die Reserve des 1. FC Schinkel, waren die F-Junioren schon ganz heiß auf "ihr" Spiel.
Die 7- und 8-jährigen Kicker des VfR Eckernförde lieferten sich packende Zweikämpfe mit den Jungs der SG EMTV/BSV/Rieseby und alle waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Das Spiel endete leistungsgerecht 1:1.
In der folgenden Trinkpause merkte man den kleinen Fußballern langsam die Aufregung an, sollten sie doch beim 1. Saisonspiel der Kreisliga mit auflaufen. Dann kamen endlich die "großen" Fußballer des Team Förde und FC Schinkel. Jeder Spieler bekam ein Kind an die Hand und gemeinsam ging es auf das Spielfeld. Ein schönes Bild. Das Eis danach hatten sich die Kinder dann auch wirklich verdient!
Bis auf die Ergebnisse war es insgesamt eine schöne Veranstaltung.
Ein großes Dankeschön an die Trainerteams (Martin "Molli" Soll und Chris Auer von der SG EMTV/BSV/Rieseby und Heiko und Mareen Braun und Toby Umlauf vom VfR Eckernförde), die es trotz der Ferien geschafft haben, so viele Kinder für dieses Event zusammen zu bekommen und für einen reibungslosen Ablauf sorgten!

 

                  Vereinsdialog beim VfR Eckernförde

Am 28.04.2015 fand der Vereinsdialog beim VfR statt. Zu Gast waren SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, Geschäftsführer Jörn Felchner, Koordinator für Fußballentwicklung Benjamin Abel, KFV-Vorsitzender Robert Lohmann und der Beauftragte für Freizeit- und Breitenfußball Werner Kirstein.

Der VfR wurde vom Vorstand in Person von Sven Peetz (1. Vorsitzender), Hauke Roß (2. Vorsitzender), Horst Klingelhöller (Kassenwart), Joachim Giesa (Schriftführer) und Anja Kommorovski (Jugendwartin) und von Joachim Kommorovski (Fußballobmann), Marcus Koßmann (A-Jugendtrainer) und Addi Kollmetz (Ältestenrat) vertreten.

Nach der Begrüßung und Besichtigung der Sportanlage stellte der Vorstandsvorsitzende Sven Peetz den VfR in einer Präsentation vor und zeigte auf, vor welche Herausforderungen der Verein durch die Mitgliederentwicklung gestellt wird.
Ein weiteres Hauptthema war die Bildung einer Spielgemeinschaft als "Team Förde" im Seniorenbereich zur Saison 2015/16.
Werner Kirstein bestärkte den Verein in dieser Entscheidung und sagte, dass der VfR genau auf dem richtigen Weg sei.

Die vorgesehenen zwei Stunden vergingen wie im Fluge, aber der SHFV nahm trotzdem wichtige Erkenntnisse für die Verbandsarbeit mit nach Kiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                             

 

 

 

 

 

 

Sponsoren